Donnerstag, 13. Oktober 2011

Mein Problem mit Pick Up (nicht der Schokoriegel)

Aufgrund einer Diskussion bei Christians Evolutionsblog (die meisten werden ihn kennen),
möchte ich gerne mal "offiziell"eine Stellungnahme zum Thema Pick-Up abgeben.
Für die, die es nicht kennen: Es ist eine Pseudowissenschaft, die darauf abzielt, möglichst viele Geschlechtspartner zu bekommen.
Eine sachlichere Definition findet ihr hier

Erstmal möchte ich klarstellen, dass ich nichts gegen One-Night-Stands und Affären habe, habe selber schon gute Erfahrungen damit gemacht.
Mein Standpunkt ist also NICHT (hör gut zu Christian), dass Sex ohne Liebe inhaltsleer und böse und bla ist.
Zudem halte ich mich nach den Erfahrungen, die ich im Leben gemacht hab, für abgeklärt genug, nicht mehr an den Ritter auf dem weißen Pferd zu glauben.

Es ist vielmehr folgendes:

1)PU stilisiert sich als Wissenschaft, ist aber keine

PUA´s verwenden eine "Fachsprache" mit denen sie bestimmte Handlungen bezeichnen (Comfort,Negs, IOI, etc., am besten googeln. Oder nicht.). Dadurch fühlen sich die Männer elitär und überlegen und sophisticated. Klingt auch einfach besser als Bindung, Interesse und... ja und arschig sein. In Wirklichkeit klingen sie wie eine Horde WoW-Spieler, die seit 3 Wochen keine Sonne mehr gesehen haben.
Auch sonst ziehen sie sich gerne Begriffe und Konzepte aus Evolutionspsychologie und Soziobiologie. Ein wenig Küchenpsychoanalyse verirrt sich auch dahin.
Zudem werden auch gerne Techniken aus der Neurolinguistischen Programmierung (NLP) benutzt, die ja per se als Pseudowissenschaft gilt, hier aber als die letzte und reine Wahrheit verkauft wird.
Oha, das klingt ja alles ganz schön hochgestochen, mag sich der geneigte Leser denken.
Da müssen aber Fachleute an der Strippe sitzen. Möööp. Falsch. Die meisten Leute, die sich in die Community einbringen kommen aus ganz anderen Fachbereichen. Neil Strauss zum Beispiel ist Journalist, Mystery ist..äh..Zauberer? Wow. Das ist echt schon ZU einfach!

2)PU respektiert Frauen nicht

Was soll ich zu einer Gruppierung sagen, die Frauen als Buchstabenfolge mit Nummer dran darstellt?
Du bist entweder ein HB (HotBabe) oder ein UG (UglyGirl). Als letzteres bist du natürlich ganz furchtbar bäh und das Kroppzeugs der Welt. Eigentlich kannst du dich direkt erschießen, weil für einen PUA (PickupARTIST! Ernsthaft! :D) zählt in erster Linie, wenn nicht ausschließlich, das Aussehen. Weil wegen die Evolution. Oder so. (sh. Pkt. 1) Und da ein PUA ja das Erstrebenswerteste auf diesem Planeten ist, bleibt wohl nur Selbstmord als Option.

3)PU ist Heuchelei

Im PU gibt es mehrere Begriffe, um einen Mann zu bezeichnen:
-AFC (Average Frustrated Chump), das ist jemand der mit PU noch nie in Berührung gekommen ist  und daher von Leid und Versagen gezeichnet ist ("Er trägt das Mal!")
-PUA (hab ich oben schon erläutert, aber nochmal: ROFL) Das ist jemand der PU, mehr oder weniger erfolgreich, ausübt.
-Alpha! (hier himmlische Gesänge hindenken) DAS ist der Eine, der Einzige, the Chosen One, der Heilige Gral unter den Männern. Dieser Mann hats voll drauf, er legt die Frauen reihenweise flach, er weiß wie das Leben geht, er ist Gott und, quasi als sein böser Zwilling, der auf dem Dachboden Fischköpfe bekommt, der Beta (Buuuuuuuuhhh). Dieser Mann hat sich von einer Frau zähmen lassen, er steht unter ihrem seidenen Pantoffel, eventuell ist er sogar mal in einer Beziehung Kompromisse eingegangen.

Reden wir mal über den PUA und den Alpha (Gesänge). Was tun die so den ganzen Tag? Sie beschäftigen sich damit, Frauen zu "verführen", heißt also, ein Großteil ihres Lebens kreist um Frauen. Ist ja jetzt nichts Schlimmes, aber bei so einem Obersupertyp würde ich doch einen etwas, nunja, gehaltvolleren Lebensinhalt erwarten, als Frauen flachzulegen.
Aber wer bin ich denn das in Frage zu stellen.

Dann gibt es noch das Konzept "Comfort", oft als Verteidigung benutzt, wenn es mal wieder hieß das PU frauenfeindlich sei. Ist es natürlich überhaupt nicht! Es ist quasi so, dass du mit Comfort einer Frau vorgauk... äääh, sie überzeugst, dass da eine ganz besondere Bindung zwischen euch ist.
Um den guten EvolutionsChristian zu zitieren, der da auf seinem Blog sagte:

"komfort ist es auch ihr kurz vor dem Ficken noch mal vorzuschlagen, was danach zu unternehmen, selbst wenn beide davon ausgehen, dass man sich nie wieder sieht. Einfach weil kurz vorher häufig noch mal Zweifel hochkommen und man dadurch der Last-Minute-Restistance vorbeugt." (sic) (Quelle)

Last Minute Resistance ist, wenn es die Frau sich vor dem Sex nochmal anders überlegt und nimmer will. Ich denke damit ist genug dazu gesagt, um euch von der Ehrenhaftigkeit und Selbstlosigkeit dieses Konzepts zu überzeugen.

4)PU schlägt Kapital aus den sozialen Schwächen von Männern

Tja, was soll ich sagen. Natürlich gibt es Männer, die in Gegenwart von Frauen extrem gehemmt sind, die tatsächlich Hilfe benötigen. Aber ob diesen Männern damit geholfen ist, Schemata abzuarbeiten? In der Regel zieht sich so eine Sozialphobie, bzw. -schwäche durch das ganze Leben, es wäre ihnen evtl. viel mehr mit einer Psychotherapie oder einem allgemeinem Kommunikationskurs an der VHS geholfen.
Aber andererseits sind natürlich gerade diese Männer so dermaßen verzweifelt, dass sie nach jedem Strohhalm greifen und für diesen auch noch bereit sind viel Geld auszugeben.
PU ist ein Geschäft, das sind keine netten Männer, die dir helfen wollen. Was hätten sie auch für ein Interesse daran sich Konkurrenz heranzuzüchten?

Irgendwann werden diese Männer hilf- und ratlos dastehen, wenn nicht vorher schon Punkt 5 eingetreten ist, der da wäre:

5)PU hat das Potential soziopathische, misogyne Männer zu erzeugen

Viele Männer entdecken PU erstmals für sich, nachdem sie aus einer gescheiterten Beziehung kommen, bzw. viele traumatisierende Erfahrungen mit Frauen gemacht haben. Sie kommen zu einer Community, die Frauen nummeriert und als einfach gestrickte Wesen zeigt, die leicht zu haben sind und keinerlei Prinzipien haben. Sie kommen in eine Gruppe, wo diese Erfahrungen geballt auftreten, geballter als es im Real Life der Fall wäre, und wo sich die Männer in ihrer Bitterness bestärken.
Für jeden vernünftigen Mann gibt es etwa 3 unvernünftige Frauen"freunde"
Außerdem weiß ich nicht, ob es so eine gute Idee ist, Menschen denen einiges an Empathie fehlt sowas wie PU, was ja doch einige Erfolge verzeichnen will, an die Hand zu geben.
Die Gefahr, dass damit Missbrauch getrieben wird ist zu hoch. 
Die Verbände die z.B. NLP verwenden, haben immerhin einige Ethikrichtlinien ausgearbeitet, denen sie sich verpflichtet haben. Irgendwie bezweifele ich, dass PU dazugehört...

6)PU hat sektenartige Strukturen

Supermega PUAs werden Gurus genannt, für die Jünger gibt es auch verschiedene Bezeichnungen (sh. Punkt 3). Sie haben eine interne Sprache, die "Außenstehende" erstmal nicht verstehen, die aber unheimlich toll klingen mag. Analogien ála Matrix, nach denen die PUAs als Eingeweihte einzig die Wahrheit über Frauen und Beziehungen kennen, sind eher Regel als Ausnahme (Quelle: Beliebiges PU-Forum). Ebenso werden Mitglieder die in Foren berichten, dass ihr Umfeld negativ auf ihr Schaffen reagiert aufgefordert, diese doch hinter sich zu lassen, da sie nur ausbremsen würden.
Ich weiß nicht wie ihr das seht, aber das klingt für mich doch ziemlich bedenklich.

So, das war mein Senf zu PU. Schön dass ich mir die Arbeit gemacht habe, nun kann ich in Diskussionen immer auf diesen Artikel verweisen :)

Good night and good luck

Kommentare:

  1. Wie schaffst du das immer wieder, dass ich dich für deine Beiträge knutschen könnte? Grandios auf den Punkt gebracht.

    *Daumen hoch* :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar formuliert. Möchte mich den Küssen von Onyx anschließen :)

    Der Beitrag wird dann mal gleich gespeichert zum drauf verweisen.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn du den Beitrag schon auf meinem Blog erwähnst, dann hättest du aus Höflichkeit auch einen Link setzen können.

    Zur Sache noch mal was, wenn ich Zeit habe

    AntwortenLöschen
  4. "PU hat das Potential soziopathische, misogyne Männer zu erzeugen"

    Das Potential ist zweifellos da, wenn man der Theorie Glauben schenkt, dass viele Männer aus Verzweiflung und Hoffnung zu PU finden und ehrlich versucht sind, ihre Schüchternheit und Erfolglosigkeit bei Frauen dahingehnd abzulegen, dass sie ein gesundes Ego aufbauen und einen zwanglosen normalen Umgang mit Frauen pflegen können. Dass das keineswegs das primäre Ziel von PU ist, haben wir ja nun hinreichend erörtert. Von daher mag das stimmen.
    Aber vielmehr glaube ich, dass es bereits soziopathische und misogyne Männer verstärkt anzieht. Nach dem, was ich bisher so verfolgt habe, vermute ich, dass PU bei diesen Männern eine willkommene Strategie für einen persönlichen Rachefeldzug gegen die pööösen Frauen ist. Einmal kräftig auf die Schnauze gefallen, glaubt man, dass es total beta (Übersetzung für Misogynisten: pudelig) ist, eine normale emotionale Bindung aufbauen zu wollen und man macht sich nun dran, zu lernen, wie man Frauen objektifiziert, in Kategorien einteilt, manipuliert und heuchelt was das Zeug hält. Mit welchem Ziel, wissen wir.

    AntwortenLöschen
  5. Onyx
    Das eine schließt das andere ja nicht aus.
    Nehmen wir mal jemanden, der zwar Probleme mit Frauen hat(te), aber dennoch nicht alle Frauen über einen Kamm scheren möchte. Dieser kommt nun in eine Gruppe/ein Forum, wo diese Erfahrungen geballt auftreten und wo sich die Männer gegenseitig in ihrer Bitterness bestärken.
    Da können Tendenzen ganz schnell zu "Tatsachen" werden, die das gesamte Weltbild prägen.
    Die Gruppendynamiken sollte man da nicht ausser Acht lassen.
    Könnte ich noch ergänzen, evtl schreib ich dazu aber auch nochmal was Neues

    AntwortenLöschen
  6. Natürlich schließt das eine das andere nicht aus. Es wird ein Mischungsverhältnis sein. Ich stelle ja keine schwarz-weiß-Bilder auf. Wahrscheinlich gibt es sogar den einen oder anderen, der dank diverser Tips den Mut aufgebracht hat, seine Traumfrau anzusprechen und nun in einer glücklichen Beziehung lebt.
    Aber die Tendenz geht wohl eindeutig in eine andere Richtung.

    AntwortenLöschen
  7. Der Artikel ist mir gerade von Diasporaprofil meiner heißgeliebten Freundin entgegengeflogen, und ich muss jetzt einfach mal meinen Senf dazugeben: Dein Artikel überzeugt mich jetzt nicht so richtig. Da hätte man fundierter drauf einsteigen können. Es gibt es noch viel schönere Beispiele, wie PU Schaden anrichten kann. Insbesondere die Eindruckschinderei und das maßlose Übertreiben. Weniger als 200 Frauen mit 16 gehabt haben, ist ja mal Meeeega-AFC! Und Beziehungen - jener undynamische Zustand, den der gemeine Pickupper als LTR bezeichnet, sind natürlich nur cool, wenn es mindestens eine offene ist, besser natürlich ein Harem. Muss ich erwähnen, dass der werte Herr Mystery Frau und Kind hat?

    Und bevor ich mich jetzt gleich aufrege über die allgemeine Schädigung der Jugend durch falsch justierte Weltbilder, die das Fernsehen, die Internetpornos mit ihrem 100-Mann-Gangbangs und natürlich das böse Pickup in die Gehirne pubertierender Pickelgesichter einpflanzt, gehe ich lieber auf andere Punkte des Pickups ein, die ich sehr interessant finde - und die deinem Artikel widersprechen: Pickup ist nicht durchgehend kommerzialisiert. Es gibt in jedem größeren Ort LAIRs (so nennen sich die (Selbsthilfe-)Gruppen) der angehenden PUAs, die dort dann Streetgame (=Ansprechen von Frauen) praktizieren. Das ist nichts anderes als Konfrontationstherapie für pickelgesichtige Jünglinge, die sich nicht trauen ihre Traumfrau anzusprechen. Und sogar kostenlos und man ist dabei cool. Was will man mehr? Desweiteren finden sich in den Foren Tipps wie man mit Liebeskummer (sog. Oneitis) umgeht, die unter anderem aus Ablenkung, sich einfach mal gut fühlen (samt NLP-Anleitungen) und sich bewusst machen, dass die Frau bestimmt nicht einzige Tolle auf der Welt ist. Das ist nichts anderes, als das, was mein Opa seit Jahrzehnten praktiziert, wenn er sagt, "auch andere Mütter haben schöne Töchter". Der Pickup-Held!

    Und der Punkt, PU schläge Kapital aus den sozialen Schwächen Junger Männer: Ja, stimmt. Aber das macht der ganze restliche Psychomarkt auch. Vom NLP-Seminar bis hin zu Scientology. Sogar der Psychotherapeut um die Ecke schlägt Kapital aus Sozialphobien. Und mein Arzt verdient auch am Leiden anderer Menschen. Und bitte keine Diskussion über die Sinnhaftigkeit von Schulmedizin. Psychoanalyse, Insulin- und Elektroschocks sind gängige (und von den Kassen gut bezahlte!) Behandlungsmethoden. Willkommen im finsteren Mittelalter. Dann doch lieber ein kuscheliges Seminar mit Mystery für ein paar hundert Dollar. Da hat man dann hinterher zwar keine Frisur wie aus der Steckdose, aber wenigstens ein paar gute Modetipps. Ob wie beim Insulinschock ein Hirnschaden bleibt, weiß ich nicht, ich kenne niemanden, der genug Geld dafür ausgibt.

    Und bevor ich jetzt durch bin, kommen wir zur Krönung des Ganzen: Das Frauenbild des Pickups. Da wird nicht nur in Hotbabes und ugly girls sortiert. Es gibt auch noch welche mit HSE (High Self Esteem) und LSE (Low Self Esteem). Also die Netten und die, die sich selber hassen und einem gerne - versehentlich oder absichtlich - das Leben ruinieren, wenn man sie denn nah genug an sich heran lässt. Von letzteren wird abgeraten - und sogar diverse Erkennungsmerkmale angegeben. Des weiteren wird unterteilt in HD (High (Sex-)Drive) und LD (das entsprechende Gegenteil). Im Endeffekt stehen diese beiden Kategorien jedoch nur für intakten Sexualtrieb und Frauen, die irgendeine Sexualpsychologische Störung haben. Und wenn man gerne Sex hat, wird von letzteren abgeraten. Ich weiß, für die Autorin ist nicht nachvollziehbar, das man(n) gerne gutaussehende, sich selber liebende, wundervolle Partnerin hat, die am besten noch gut im Bett ist. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

    Und nicht zuletzt gibt es auch Pickup-Frauen, die laufen unter Pickup Cats, warum das so ist, ist nicht überliefert.

    AntwortenLöschen
  8. @ Markus
    "Sogar der Psychotherapeut um die Ecke schlägt Kapital aus Sozialphobien. Und mein Arzt verdient auch am Leiden anderer Menschen."

    Aber nicht auf Kosten anderer. Und ich rede nicht von monetären Kosten.

    AntwortenLöschen
  9. @Markus
    Ja fein, da konntest du ja noch einiges ergänzen, was ich vergessen hab. In Zukunft würde ich die aber um einen weniger passiv-aggressiven Schreibstil bitten, billige Spekulationen bzgl ihres Sexlebens hat "die Autorin" auch nicht so gerne.

    BTW, von Insulinschocktherapie hab ich noch nie gehört, trotzdem meine Mutter in der Geschlossenen arbeitet und Elektroschocks werden meines Wissens auch nicht mehr standardmäßig eingesetzt, und dann schon gar nicht bei Sozialphobien.
    Aber es macht natürlich mehr Sinn, sich bei psychischen Störungen in die liebenden Hände aufmerksamkeitsgeiler Egozentriker zu geben, anstatt sich nen vernünftigen Therapeuten zu suchen...

    Gruß an die Gattin

    AntwortenLöschen
  10. Ich gehe vielleicht ein bisschen am Thema vorbei, finde den Comic aber dermaßen witzig und passend, dass ich ihn euch nicht vorenthalten will (sofern nicht bekannt):
    http://www.loadingartist.com/2011/07/28/pick-up-lines/

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde es interessant, wie sie bei Christian hysterisch im Dreieck springen, und einen Heidenspaß daran haben, sich an reißerischen Interpretationen aufzugeilen (die ohnehin nur den Sinn haben, Weltbild und Blogverkehr am Leben zu halten), statt sich mal mit dem Originalbeitrag inhaltlich auseinanderzusetzen. :-))

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Maren, dein Artikel kann man(n) nicht ernst nehmen. Die Argumente sind dünn und extrem subjektiv. Die Ironie und der Sarkasmus zeigen, dass es bei dir nicht um die Sache geht.

    1)PU stilisiert sich als Wissenschaft, ist aber keine

    Wissenschaft ist die Erweiterung des Wissens durch Forschung, dessen Weitergabe durch Lehre. Genau das macht PU.

    2)PU respektiert Frauen nicht

    Wenn PUAs einer Frau gegenüber treten, dann behandeln sie diese mit Respekt. Respektlosikeit heißt nicht, eine Frau nach ihrer Atraktivität zu bewerten. Oder findest Du jeden Mann auf dieser Welt attraktiv? Bist Du respektlos, wenn du einen Mann nicht attraktiv findest?


    3)PU ist Heuchelei
    PU versucht eine Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau zu schaffen. Frauen wollen in eine emotionale Welt entführt werden und etwas besonderes erleben. Es ist ein Wegweiser, der Tür und Tor öffnen soll. Wenn ein Mann eine Frau verarscht, dann hat das nichts mit PU zu tun, sondern der Typ ist ein Arschloch.

    usw.

    AntwortenLöschen
  13. @Venus küsst Armor
    Wie wäre es mal, mit lesen? Anstatt nur die Überschriften zu "widerlegen" und die als dünne Argumentation zu bezeichnen (also bitte), gäbe es darunter ein paar gute Absätze mit ausreichend Beispielen, die Argumente enthalten.

    Wenn du schon aus Wikipedia abschreibst, dann doch bitte mit Quelle und vollständig:
    "Wissenschaft ist die Erweiterung des Wissens durch Forschung, dessen Weitergabe durch Lehre, der gesellschaftliche, historische und institutionelle Rahmen, in dem dies organisiert betrieben wird, sowie die Gesamtheit des so erworbenen Wissens. Forschung ist die methodische Suche nach neuen Erkenntnissen sowie deren systematische Dokumentation und Veröffentlichung in Form von wissenschaftlichen Arbeiten. Lehre ist die Weitergabe der Grundlagen des wissenschaftlichen Forschens, die Vermittlung eines Überblicks über das Wissen eines Forschungsfelds und den aktuellen Stand der Forschung sowie die Unterstützung bei deren Vertiefung."
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaft

    Das dort Bezeichnete hat mit PU nichts zu tun. Organisierte Weitergabe? Hilfe bei Erweiterung/Vertiefung des Wissens? Methodik? Objektiv, Reliabel, Repräsentativ, Valide?
    Das glaubst du doch wohl selbst nicht.

    AntwortenLöschen
  14. @ Venus
    Jemand, der damit wirbt, Frauen wie Hunde zu behandeln, sollte den Ball mal ganz flach halten, wenn von Respekt geredet wird.

    AntwortenLöschen
  15. @ onyx0815: Was ist dein Standpunkt? Hauptsache eine Person beleidigen?? So what?

    Ich gehe mal davon aus, dass du nicht verstanden hast, dass die Männer bei PU lernen, wie man(n) Frauen glücklich macht. Es kann natürlich sein, dass einige Frauen ein schwaches Selbstbewusstsein haben und sich von PU bedroht fühlen. Ich kann dir aber eins verraten: Sobal immer ein Mann Dich anspricht, benutzt er IMMER Konzepte und Ideen von PU, obwohl er noch nie was von PU gheört hat. Du brauchst also keine Angst haben. :-)

    AntwortenLöschen
  16. @ geschlechterchaos:

    Organisierte Weitergabe? > Lehrbücher, Foren, Gruppen Treffen auf der ganzen Welt und die sog. PU Gurus usw.

    Hilfe bei Erweiterung/Vertiefung des Wissens? > Es kommen immer mehr Ideen und Theorien dazu

    Und die Sprache und Abkürzungen untermauern das ganze und soll nicht abwertend sein.

    Reicht dir das?!

    AntwortenLöschen
  17. @ Venus
    Du brauchst nicht so von oben herab zu tun. Deine möchtegern-Oberlehrer-Masche zieht vielleicht in deiner Phantasie, aber nicht hier.
    Wo hab ich dich beleidigt? Etwa mit dem Hinweis, den Mund nicht zu voll zu nehmen bei einem Thema, das du offenbar selbst nicht ernst nimmst, aber andere darüber belehren willst?

    AntwortenLöschen
  18. Ach onyx, du kleines süßes Weibchen, stimm dem Mann doch zu, er wünscht es sich doch so sehr! ;)

    @VenusMarsAmor
    Ich würde gern Khaos.kinds Frage aufgreifen: Hast du den Beitrag ganz gelesen oder nur die Überschriften?
    Zum Wissenschaftsblabla: Bloß weil man hin und wieder ein Buch liest ist man kein Wissenschaftler. Weil man eins schreibt auch nicht. Bohlen hat auch diverse Bücher veröffentlicht. Lehrbücher pssssss....
    Vor allem, dein Lektor würde sich wahrscheinlich nach drei Seiten erhängen. Nix für ungut.

    AntwortenLöschen
  19. @ Maren
    Meine streng radikalfeministische Erziehung verbietet es mir, Bullshit brav abzunicken um mich liebkind zu machen :-D

    AntwortenLöschen
  20. @VenusküsstArmor
    Ich bleibe dabei: LIES WAS DA STEHT.

    Organisierte Weitergabe in INSTITUTIONEN (Schulen, Hochschulen, anerkannte private Institute, etc.)
    Wie Maren auch schon sagte - ein Buch oder ein Forum machen noch keine Wissenschaft.

    Zu den wissenschaftlichen Grundsätzen wie Methodik, Reliabilität, Repräsentativität, Validität oder Objektivität hast du dich ja noch nicht geäußert. Ich kann dir auch sagen, warum - falls du nicht selbst drauf kommst:
    PU ist von Wissenschaft so weit entfernt wie die Erde vom Saturn. Sie bestehen vielleicht aus den gleichen Grundsätzen (Sprache bzw. Molekülverbindungen) aber es liegen Welten dazwischen. Jeder halbwegs vernünftige Forscher und jede halbwegs vernünftige Forscherin wird dir nen Vogel zeigen, wenn du PU-"Erkenntnisse" als wissenschaftlich hinstellst.

    Was du übrigens als "jeder Mann benutzt PU, auch wenn er noch nie davon gehört hat" hinstellst, ist genau andersrum.
    PU ist nicht mehr als ein Grundgerüst für sozial weniger gewandte Menschen sich "normal" zu verhalten. Es bedient sich gängiger Umgangsformen - nicht die Umgangsformen basieren auf PU.

    AntwortenLöschen
  21. (PU besteht aus vielen Bereichen wie Soziologie, Psychologie, NLP usw. Sind das keine Wissenschaften???)

    Ich habe keine Lust und keine Zeit hier alles zu lesen. Wenn ich mit Feministen spreche, dann kann ich auch gleich mit einer Wand sprehen. "streng radikalfeministische Erziehung" sagt schon alles.

    "möchtegern-Oberlehrer-Masche" Hahahahha. Ihr habt sowieso keine Ahnung von der Welt, wenn ihr noch zur Schule geht. Hahahahaha

    PU hilft Männer, Frauen kennenzulernen und glücklich zu machen!!! Mehr muss man(n) nicht wissen! Und ihr könnt nichts daran ändern!

    Es gab mal Zeiten, da war ein Mann ein Mann und eine Frau eine Frau. In der modernen Zeit versuchen nun die Frauen wie Männer zu sein und bringen alles aus dem Gleichgewicht. Keine Angst...Frauen sollen auf jeden Fall alle Recht haben wie die Männer und sollen in der beruflichen Laufbahn auch gleichberechtigt behandelt werden, aber im privaten Bereich sieht es ganz böse aus...

    AntwortenLöschen
  22. PS: Wir machen fleißig weiter mit PU. Zu jeder Zeit an jedem Ort. Und vielleicht teffen wir Euch auch mal irgendwo. :-)

    AntwortenLöschen
  23. Ich möchte Venusmann danken. Meine Thesen konnten nicht besser bestätigt werden als durch dein Beispiel.

    AntwortenLöschen
  24. Ja, hab ich mir auch gedacht. Hab zwar auch gehofft, es käme mal eine Diskussion zustande, und es würde sich endlich mal jemand mit einer Argumentation, die über die Behauptung "es funktioniert aber" hinausgeht, der Kritik stellen, aber das war wohl zuviel verlangt.
    Heißt im Endeffekt wohl, dass wir ziemlich richtg liegen mit unserer Einschätzung.

    AntwortenLöschen
  25. "Es gab mal Zeiten, da war ein Mann ein Mann und eine Frau eine Frau. In der modernen Zeit versuchen nun die Frauen wie Männer zu sein und bringen alles aus dem Gleichgewicht. Keine Angst...Frauen sollen auf jeden Fall alle Recht haben wie die Männer und sollen in der beruflichen Laufbahn auch gleichberechtigt behandelt werden, aber im privaten Bereich sieht es ganz böse aus... "

    Was für ein spastisches Geblubber.

    AntwortenLöschen
  26. @Venus küsst Amor:

    *PU besteht aus vielen Bereichen wie Soziologie, Psychologie, NLP usw. Sind das keine Wissenschaften???*

    Nein, NLP ist keine Wissenschaft. Es ist eine nicht erwiesene, demnach pseudowissenschaftliche *Methode*. Und dass ihr euch mit richtiger Soziologie und Psychologie auskennt, wage ich zu bezweifeln.

    *Ich habe keine Lust und keine Zeit hier alles zu lesen. Wenn ich mit Feministen spreche, dann kann ich auch gleich mit einer Wand sprehen. "streng radikalfeministische Erziehung" sagt schon alles.*

    Und Sarkasmus verstehst du ganz offensichtlich auch nicht. Aber warum postest du denn überhaupt hier, wenn du denkst, dass es eh keinen Sinn hat? Verstehe ich nicht. Wenn du das Maul aufreißt, ohne gelesen zu haben, worum es geht, machst du dich nur lächerlich.

    *Hahahahha. Ihr habt sowieso keine Ahnung von der Welt, wenn ihr noch zur Schule geht. Hahahahaha*

    Wundert mich, dass du nicht auch noch hundert Smilies, LOLs und !!!!!1111einself dransetzt.

    *PU hilft Männer, Frauen kennenzulernen und glücklich zu machen!!! Mehr muss man(n) nicht wissen! Und ihr könnt nichts daran ändern!*

    Das Gute ist, dass die weitaus Meisten immer noch ohne diesen pseudowissenschaftlichen Fliegendreck auskommen.

    *Es gab mal Zeiten, da war ein Mann ein Mann und eine Frau eine Frau.*

    Und in diesen Zeiten hättest du dich auf dem Feld abgerackert, statt gemütlich vor dem Computer auf der Couch zu hocken und wärst mit spätestens 50 an Unterernährung und/oder einer einfachen Grippe krepiert.

    *In der modernen Zeit versuchen nun die Frauen wie Männer zu sein und bringen alles aus dem Gleichgewicht. Keine Angst...Frauen sollen auf jeden Fall alle Recht haben wie die Männer und sollen in der beruflichen Laufbahn auch gleichberechtigt behandelt werden, aber im privaten Bereich sieht es ganz böse aus...*

    Und? Dann sucht du und deine Kumpels euch eben eine traditionellere Frau, die die "Rolle des weiblichen Geschlechts" noch zu schätzen weiß. Denkst du, die sind ausgestorben? Sind sie nicht. Wo ist also das Problem? Ach ja, traditionelle Frauen wollen die Ehe, Treue bis zum Tod, Kinder und ein Haus im Grünen. Seid ihr bereit das zu geben? Ich denke nicht.

    Syzygy

    AntwortenLöschen